Ein scheinbar wichtiger Entscheidungsgrund für oder gegen die Kirchenmitgliedschaft ist die Kirchensteuer. Dabei gibt es viele Kirchenmitglieder, die gar keine Kirchensteuer zahlen. Erst ab einem Jahresbruttoeinkommen von ca. 9.000 € für Ledige, 17.000 € für Verheiratete und 21.000 € für Verheiratete mit einem Kind fällt überhaupt Kirchensteuer an. Der Kirchensteuersatz beträgt derzeit maximal 9% der fälligen Lohn- oder Einkommenssteuer. Was heißt das aber nun konkret für Sie?

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite der Evangelischen Kirche von Westfalen:

http://www.evangelisch-in-westfalen.de/wir-ueber-uns/k/kirchensteuer.html

Die evangelische Kirche ist dankbar dafür, dass ihre Mitglieder die kirchliche Arbeit auch finanziell unterstützen, neben Spenden und Kollekten vor allem durch die Kirchensteuer.Damit kann die Arbeit vor Ort und überregional verlässlich gestaltet werden.